Svadisthana Chakra

Das Svadisthana Chakra, auch als Sakralchakra bekannt, ist unser zweites Energiezentrum, das eine tiefgreifende Bedeutung in der Welt der Chakren hat. Der Name stammt aus dem Sanskrit, wobei "Svad" für süß steht, und es liegt etwa eine Handbreit unter dem Bauchnabel. Die charakteristische Farbe dieses Chakras ist Orange, und es wird dem Element Wasser zugeordnet.

Im Fokus des Sakralchakras stehen Kreativität, Beziehungen, Fortpflanzung, tiefe Freude, Lust und Genuss. Hier ermutigt uns die Energie, einfach loszulassen und mit dem Fluss des Lebens zu gehen. Die Drüsen, die mit diesem Chakra in Verbindung stehen, sind die Eierstöcke bei Frauen und die Hoden bei Männern. Der zugeordnete Sinn ist der Geschmack, und das Mantra lautet "Ich fühle".

Auf körperlicher Ebene beeinflusst das Sakralchakra alle Körpersäfte, darunter Blut, Lymphe, Schweiß, Verdauungssäfte, Sperma und Urin sowie die Tränen. Es spielt auch eine Schlüsselrolle bei der hormonellen Steuerung der Eierstöcke, Keimdrüsen und Hoden. Blockaden oder Störungen in diesem Chakra können sich in Form von Frigidität, Impotenz oder Sexsucht zeigen. Körperlich manifestiert sich dies möglicherweise als Fettsucht oder Magersucht, während auf emotionaler Ebene Einsamkeit, Neid, Eifersucht und Trauer auftreten können.

Die Aktivierung des Sakralchakras bringt zahlreiche positive Eigenschaften mit sich. Menschen mit einem aktivierten zweiten Chakra können sich leicht auf andere Menschen und Meinungen einlassen, haben ein vitales Sexualleben, sind begeisterungsfähig, kreativ und lebensbejahend.

Es gibt verschiedene Möglichkeiten, das Sakralchakra zu stärken. Im Alltag kann der Kontakt zu Wasser, sei es durch Baden, Schwimmen, ausreichendes Trinken oder Spaziergänge am Meer, förderlich sein. Kreative Tätigkeiten wie Malen und der Einsatz orangefarbener Einrichtungsgegenstände können unterstützend wirken. In der Yoga-Praxis sind Asanas, die auf den Beckenraum und die untere Wirbelsäule wirken, besonders effektiv, wie zum Beispiel die Taube.

Die Ernährung spielt ebenfalls eine Rolle, und hier unterstützen Flüssigkeiten in Form von Wasser, Kräutertees und Säften den Reinigungsprozess. Es wird empfohlen, täglich mindestens zwei Liter zu trinken. 

Düfte, um die Energie des Sakralchakras zu stärken.

Ylang-Ylang: Ein sinnlicher Duft, der die Sinne verwöhnt und gleichzeitig beruhigt.

Sandelholz: Ein erdiger und holziger Duft, der eine warme, beruhigende Atmosphäre schafft.

Myrrhe: Ein balsamischer Duft, der spirituelle Verbundenheit fördert und eine beruhigende Wirkung hat.

Pfeffer: Ein würziger Duft, der Energie aktiviert und eine belebende Atmosphäre schafft.

Vanille: Ein süßer und einladender Duft, der Trost spendet und eine gemütliche Stimmung schafft.

Bitterorange: Ein erfrischender Duft, der die Sinne belebt und zugleich ausgleichend wirkt.

Orange: Ein fruchtiger Duft, der Freude und Lebendigkeit fördert und eine positive Energie verbreitet.

Heil/ Kraftsteine für Svadisthana Chakra

Karneol: Ein kraftvoller Stein, der Kreativität und Vitalität fördert und das 2. Chakra stimuliert.

Oranger Calcit: Dieser Stein unterstützt die emotionale Heilung und aktiviert sanft das Sakralchakra.

Feuerachat: Ein Stein, der Leidenschaft und Lebensfreude fördert, das 2. Chakra aktiviert und stärkt.

Mondstein: Dieser Stein bringt emotionale Balance und unterstützt die Entwicklung von Intuition und Sensibilität.

Topas Imperial: Ein Edelstein, der die kreative Energie stimuliert und das 2. Chakra stärkt.

Sonnenstein: Ein Stein, der Freude und Optimismus fördert, das Selbstbewusstsein stärkt und das Sakralchakra ausgleicht.

Feueropal: Dieser Stein bringt Leidenschaft in das 2. Chakra und unterstützt die Entfaltung von emotionaler Tiefe.